Hauspost n° 5 November 2018

Liebe Wein-Freundinnen und -Freunde

Seit der Premiere vor vier Jahren ist unsere Große Hausmesse für uns einer der Höhepunkte jeden Jahres. Auch dieses Mal treffen sich zwölf prominente Winzerinnen, Winzer und Repräsentanten von vierzehn Weingütern zwei Tage lang bei uns. Dazu laden wir Sie wieder herzlich ein: Am Freitag, 9. November, von 15-20 Uhr, und am Samstag, 10. November, von 11-16 Uhr. Nehmen Sie sich etwas Zeit zum Plaudern, Fachsimpeln. Mehr braucht es nicht, um in lockerer Atmosphäre mit den Machern aus Deutschland, Italien, Österreich, Frankreich und Spanien ins Gespräch zu kommen: eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Da die Plätze „hinter den  Tischen“ bei unseren Winzern mittlerweile hochbegehrt und früh eingebucht sind, bringen sie neben ihren  aktuellen Weinen auch die mit, die zum Jahresende normalerweise nur noch schwer zu bekommen sind. Auf alle  vorgestellten Weine geben wir an beiden  Messetagen übrigens wieder einen Messerabatt von zehn Prozent. Lesen Sie in dieser Ausgabe, wer Sie erwartet. 
Zudem wollen wir hier nur kurz 2 x „Zeit für Winzer“ vorankündigen: Am 1.12. Jochen Beurer aus dem Remstal und am 7. und 8.12. Caves Vendrell Olivella aus Katalonien. Beide bei uns zu Gast.
Und wie immer: unsere Weine des  Monats, die sie den ganzen Monat über an der Theke probieren können – darunter einige der Hausmesse-Winzer.
Wir wünschen Ihnen viel  Vergnügen bei der Lektüre!
Ihr Wein-Bauer-Team

P.S.: Bald ist Vorweihnachtszeit. Unsere Präsente, alle natürlich rund um
Wein & Genuss, stehen schon bereit.


Die Weingüter der Hausmesse

BADEN

Das Weingut Bernhard Huber aus Malterdingen ist einer unserer ältesten Partner. Uns ist es eine Ehre, dass Barbara Huber persönlich einige ihrer großartigen Burgunder mitbringt. Nach dem viel zu frühen Tod ihres Mannes führt sie gemeinsam mit Sohn Julian das Weingut weiter, das als „deutsche Burgunder- Kapazität schlechthin“ gilt – weit über die Landesgrenzen hinaus! Komplexe, langlebige Weiß- und Rotweine der Pinot-Familie sowie großartige Chardonnays prägen ihr Sortiment. Freuen Sie sich auf einen großartigen Querschnitt vom Gutswein bis zum „Großen Gewächs“.


WÜRTTEMBERG / BORDEAUX

Neben ausgewählten Weinen aus dem Ländle freuen wir uns darauf, dass wir auch die berühmten Neipperger Weine aus dem Bordeaux vorstellen können. Björn Schilling wird neben den klasse Weinen aus Württemberg auch einige grandiose Rotweine von Stephan Graf Neipperg vorstellen: Namen wie Aiguilhe und Les Hauts de Canon La Gaffelière sprechen da ganz für sich …!

Mit ihrem jungen, faszinierenden Esprit werden Tanja und Marc Baumann zeigen, wo ihre Weine nach den zahlreichen Neuerungen der beiden vergangenen Jahre aktuell stehen. Wir freuen uns unter anderem auf ihren Chardonnay aus dem Steinfass, auf eine vielseitige Weißwein-Kollektion und einige 15er- und 16er-Rotweine mit Trinkreife auf dem Punkt.


RHEINHESSEN UND RHEINGAU

Aus dem Wonnegau in Rheinhessen besucht uns Johannes Geil- Bierschenk vom Weingut Ökonomierat Joh. Geil Erben. Als wir uns 2004 kennenlernten, war das der Beginn einer wunderbaren Zusammenarbeit: Von Anfang an stimmte alles, und bis heute ist das Weingut seinem Stil treu geblieben. Vor allem die Rieslinge, aber auch Weißburgunder, Früh- und Spätburgunder des Weinguts schätzen wir heute genauso hoch wie damals.

Das Weingut der Brueder Eser im Rheingau in Oestrich- Winkel ist ein vergleichsweise junger Partner. Neben wunderbaren Rieslingen und Spätburgundern, die für diese Region typisch sind, bewirtschaften die Esers auch Weinberge, die auf der anderen Seite des Rheins in Rheinhessen liegen. Chardonnay, Sauvignon und eine Weißweincuvée runden ihr Sortiment ab. Ein Gewinn für unser Angebot aus dieser weltweit bekannten Weinregion.


CHAMPAGNE

Aus der wohl berühmtesten Weinregion der Welt stellt Charles-Henry Fourny bei uns seine wunderbaren Champagner vor. Er und sein Bruder besitzten aussergewöhnlich gute Cru-Weinberge, die sie weitgehend unabhängig von fremden Traubenlieferanten machen – ganz entgegen zu dem üblichen Modell in dieser Gegend. Probieren Sie diese individuellen, geschmackvollen Winzer-Champagner. Vor allem auch, weil sie sich nicht nur im Stil, sondern auch preislich von so manch großem Marken-Champagner angenehm unterscheiden.


ÖSTERREICH

Als passionierte Liebhaber der Weine aus Österreich freuen wir uns sehr auf Josef Ehmoser. Sein Weingut liegt im Weinbaugebiet Wagram, 30 Kilometer östlich von Krems und 45 Kilometer westlich von Wien. Von dort bringt er Grünen Veltliner mit, Riesling, Zweigelt, St. Laurent sowie seine Neuheit, den „Gemischten Satz“. Eindeutig vom Boden geprägte, kraftvoll körperbetonte Weine!


ITALIEN

Den italienischen Stiefel präsentieren wir in diesem Jahr von den Alpen bis zum Absatz. Beginnen wir im Trentino mit einer weiteren großen Persönlichkeit unter unseren Winzern: Dem Weingut Foradori. 2009 durften wir Elisabetta Foradori auf einer denkwürdigen Veranstaltung mit großartigen Weinen bei uns begrüßen. Die Umstellung zu biodynamischem Weinbau war bereits erfolgt; inzwischen werden zudem einige Weine in Amphoren auf der Schale vergoren. Mittlerweile ist auch ihr Sohn Emilio Foradori Teil dieses innovativen Weinguts und wird uns neben Klassikern wie etwa dem Granato auch einige der Amphoren-Weine vorstellen. Als Zugabe präsentiert er drei beachtliche Rotweine des Weinguts Ampeleia aus der Toskana, ein Projekt, an dem die Foradoris mit genauso viel Herzblut arbeiten.

In diesem Jahr haben wir das Weingut Icario aus der Toskana neu aufgenommen. Aus Montepulciano reist Ilaria Ippoliti zu uns, um uns das Beste ihrer Region Nobile di Montepulciano zu präsentieren. Dazu zählen, neben zwei außergewöhnlichen Weiß- und Rotweincuvées auch der Rosso sowie der Nobile di Montepulci- Weitere Veranstaltungen ano – und an der Spitze der Nobile Riserva.

Aus Italiens Süden begrüßen wir herzlich Francesca Peruzzi der Azienda Conti Zecca in Apulien. Die Rotweine des Weinguts zählen zu den Klassikern in unserem Italien-Sortiment. Primitivo, Negroamaro, Malvasia Nera: Die Zeccas beherrschen eine breite Palette an Rebsorten und Stilen. Entdecken Sie vom Primitivo di Manduria (Quattro Conti) bis zum hochprämierten Spitzenrotwein „Nero“ dieses Top-Weingut. 


SPANIEN

Aus Spanien wird uns Patrick Llorente zwei Weingüter präsentieren: La Emperatriz, die Kaiserin und Ehefrau von Napoleon III., ließ hier bereits hochgeschätzte Weine produzieren. Heute haben wir es mit Weinen zu tun, die zu den besten Spaniens gehören: Egal, wer sie bewertet, diese Weine liegen ganz vorne, bei Parker immer um die 90 Punkte und weit darüber! Bei uns seit diesem Jahr im Sortiment, haben diese faszinierenden Rotweine des Rioja Alta bereits viele Freundinnen und Freunde gefunden. Sicher kommen noch einige dazu!

Das Weingut Valpiculata liegt in der kleinen Region Toro an der Grenze der Provinzen Zamora und Valladolid. Dort erzeugt Juan Pablo Penalba seit 1999 seine großen Rotweine. Die Rebstöcke seiner lokale Rebsorte Tinta de Toro sind 150 Jahre alt und wurzelecht – eine Seltenheit in ganz Europa! Die Mutation der Tempranillo mit kleinen Beeren, dicker Schale, sorgt für samtig füllige Weine. Auch hier können Sie sich, wie bei allen Weingütern an beiden Hausmesse-Tagen persönlich von den herausragenden Qualitäten überzeugen.


Weitere Veranstaltungen

Rotweinprobe: Die Individualisten

Spitzenweine mit Hang zu geballter Persönlichkeit: Baden, Württemberg und Übersee: Am Freitag, 16. November, um 19 Uhr, im Gewölbekeller des Golf-Restaurants Kressbach in Tübingen. Die Weinprobe mit begleitendem Menü, moderiert von Bernhard Bauer:
Spitzenweine württemberger & badener Top-Winzer gegen große Individualisten vom Ende der Welt: Dr. Baumann, Ellwanger, Dautel, Aldinger, Huber gegen Konrad Wines/Neuseeland, Chalk Hill Winery/Australien, Francis Ford Coppola Winery/Kalifornien.

Anmeldung erforderlich: info@restaurant-schloss-kressbach.de
Preis, inkl. Menü: € 69,– pro Person. Telefon: 07071 97 09 06-70 Die begrenzte Anzahl an Plätzen wird in der Reihenfolge des Zahlungseingangs vergeben (IBAN: DE08641500200003335150)


Burgunder: Der Monats-Weinabend

…im Restaurant Bootshaus/Vinothek: Was macht den Burgunder so berühmt, so beliebt? Probieren Sie exzellente Weiß- und Grauburgunder, Chardonnays und noble Spätburgunder in lockerer, abendfüllender Weinprobe am Freitag, 23.11., um 19.30 Uhr. Ebenfalls mit Bernhard Bauer.

Preis € 25,- inkl. Wein, Wasser u. Brot. Infos und Reservierungenunter Tel: 07071 7633930 / info@bootshaus-tuebingen.de


Tradition: Unser "Champagner-Samstag"

Auch dieses Jahr fehlt unser „Champagner-Samstag“ nicht: am 24. 11, von 11-15.30 Uhr, mit frischen Austern „Fines de Claire“ der Sorte Tsarskaya aus Cancale, dazu glasweise Champagner der besten Häuser. Zum Selbstkostenpreis!
Nur solange Vorrat reicht. Vorbestellungen leider nicht möglich.


Unsere Weine des Monats: Weiß

ÖSTERREICH: exakt der Veltliner

Grüner Veltliner Von den Terrassen trocken, 2017. Weingut Ehmoser, Tiefenthal/Wagram
Pfeffrige Veltliner-Lebendigkeit und Frische mit feiner, dichter Fruchtwürze in der Nase sowie elegantem Schliff am Gaumen. Elegant und schonend im Stahltank ausgebaut. Dadurch ist er ganz klar und ausdrucksvoll, entwickelt angenehmen Trinkfluss. Typisch Ehmoser: der genaue Ausbau der Sortenstilistik.


RHEINHESSEN: Ganz burgundisch

Chardonnay trocken, 2016 Weingut Brüder Eser, Oestrich-Winkel
Feine gelbe Frucht, angenehme Säure und mineralische Würze: Ein Chardonnay lebt von seiner Komplexität. Dass dieser mitten aus dem Rieslingland kommt, überrascht! Die Brüder Eser sind Spezialisten für aromatische Rieslinge, doch ihr Chardonnay ist von sortentypischer, cremiger Mineralität. Wie sie das gemacht haben? Fragen Sie sie!


Württemberg: Das Fruchterlebnis

Neipperger Sauvignon Blanc trocken, 2017 Weingut Graf Neipperg, Schwaigern
In der Nase ein schönes Bukett mit etwas Zitrus und grüner Paprika, auch reife gelbe Früchte kommen vor. Am Gaumen zupackend und extraktreich: Die Frucht ist sehr fein und elegant, dabei auch saftig und erfrischend. Hat die Größe des Traditionshauses!


Unsere Weine des Monats: Rot

ITALIEN: Süditaliener mit Profil

Salice Salentino DOC, „Cantalupi“, 2016 Conti Zecca, Leverano/Apulien
Dieser fruchtbetonte, harmonische Rotwein wurde aus der Negroamaro- und der Malvasia-Nera-Traube gekeltert (80%/20%). Nach klassischer Fermentation reift der Wein über 12 Monate lang in Eichenholzfässern. Intensives Bukett von reifen Früchten, am Gaumen viel Saft. Erfrischend-würzige Nachhaltigkeit.


WÜRTTEMBERG: Schwäbische Winzerkunst

Epilog Rotweincuvée, 2015 Weingut Dr. Baumann, Obersulm
In der Nase duftig, am Gaumen kräftig und markant. Eine überraschend beerige Rotwein-Cuvée aus Spätburgunder und Cabernet Mitos. Im Eichenholzfass ausgebaut, das gibt Struktur und Fülle. „Selection” zeichnete ihn mit Gold aus (2015): „Hervorragend“!


SPANIEN: Der Temperamentvolle

La Emperatriz Crianza Rioja DO, 2014 Finca La Emperatriz, Baños de Rioja
Top-Tempranillo mit kleinen Anteilen Garnacha und Viura. Dichtes Bukett von Kirschen, Brombeeren, Vanille und Kakao. Vom Fassausbau etwas Toast und Würze. Am Gaumen kräftig und komplex mit herrlich saftiger Frucht und Tanninen wie Samt. Eine große Crianza aus einem großen Jahrgang! Erhielt 91 Parker- Punkte – eher selten in dieser Preisklasse!


ITALIEN: Voller Überraschungen

Kepos Rosso Maremma Toscana IGT, 2016 Ampeleia (Foradori), Maremma/Toskana
Fünf mediterrane Rebsorten kunstvoll vereint! Alle werden in der Maremma, eine Stunde südöstlich von Bolgheri angebaut. Elisabetta Foradori und zwei Freunde experimentieren in der Lage Ampeleia mit Rebsorten auf unterschiedlichen Höhenlagen: Aus Grenache, Mourvèdre, Marselan, Carignan, Alicante. Einzigartiger Rotwein dieser legendären Weinbau- Metropole, geprägt von Gewürzaromen, Blumen und Früchten. Hochkomplex, doch elegant, verführerisch.


FRANKREICH: Der Bordeaux von Neipperg

Lussac Saint Emilion A.C., 2015 Château Croix du Rival, Bordeaux
Von 25 Jahre alten Reben in Lussac Saint-Emilion, deren optimal reife Trauben 2015 diesen umwerfend charmanten Wein ergaben. Säure und Frucht wurden zudem perfekt ausbalanciert. Dieser kirschduftende Rotwein ist samtig am Gaumen, unterlegt mit edler Würze und tiefroter Frucht. Die seidenweichen Tannine sind gut in die opulente Fruchtfülle eingepackt.



Unser Rezept des Monats

Perfekt zum Herbst: Kalbshaxe mit Safranrisotto.
Die Berühmtheit aus der Lombardei.
Zutaten: (für 4 Personen) Kalbshaxe: 1 größere Zwiebel , 2 Knoblauchzehen, 100g Karotten, 100g Sellerie, 4 Scheiben gute Beinscheiben vom Kalb (ca. 250g/Stück), Salz, Pfeffer, Mehl, 50g Butterschmalz, 3 EL Tomatenpüree, 100 ml Weißwein, 100 ml Marsalla, 2 Tomaten, 400 ml Bouillon, 2 EL Petersilie, 1 Knoblauchzehe, ½ geriebene Zitronenschale.
Safranrisotto: 100g feingehackte Zwiebeln, 75g Butter, 400g Risotto- Reis (Arborio), 1¼ Liter Rindsbouillon, 100mg Safran, 75g frisch geriebener Parmesan.
Zubereitung: Zwiebel fein schneiden, Knoblauch hacken, Gemüse in feine Würfel schneiden. Fleisch würzen und in Mehl wenden. Im Butterschmalz anbraten; Zwiebeln und Knoblauch darin glasieren. Gemüse zufügen und bei reduzierter Hitze mitdünsten, ebenso das Tomatenpüree. Mit Weißwein und Marsalla ablöschen, einkochen lassen. Tomaten feingehackt beigeben. Mit Bouillon auffüllen und zugedeckt 1 ½ Stunden auf kleiner Stufe schmoren. Nach 1 Stunde die Mischung aus gehackter Petersilie, gepresster Knoblauchzehe und Zitronenabrieb zur Sauce geben.
Risotto: Zwiebeln in der Hälfte der Butter dünsten, dann den Reis zugeben und wenige Minuten mitdünsten. Dann bei höherer Hitze unter ständigem Rühren die Bouillon aufgießen. Mit dem letzten Aufguss den Safran zugeben, nochmals gut rühren. Hitze etwas reduzieren und ca. 15 Min. sieden lassen. Vom Herd nehmen, 5 Min. ruhen lassen und dann Käse und restliche Butter gut unterrühren.

Der Wein: Passt fantastisch: Unser Artino Rosso von Iuzzolini aus Kalabrien. Aus den roten autochtonen Sorten Gaglioppo und Magliocco gekeltert.